B redet - Der Podcasttalk mit dem Blick hinter die Kulissen und der einen Extrafrage.

B redet - Der Podcasttalk mit dem Blick hinter die Kulissen und der einen Extrafrage.

Der Podcasttalk mit dem Blick hinter die Kulissen

Gemeinsam einsam? Einsamkeit bei Erwachsenen & wie damit umgehen zu Corona- & Pandemiezeiten?

Gemeinsam einsam? Einsamkeit bei Erwachsenen & wie damit umgehen zu Corona- & Pandemiezeiten?

Wo bist du gerade, wenn du diese Podcastfolge hörst? Zu Hause, im Auto, im Bus, im Büro oder Homeoffice? Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass du diese Folge alleine für dich hörst. Bist du, wenn du alleine bist auch gleichzeitig einsam? Denn schon vor Corona gaben knapp 1/3 der jungen Erwachsenen an sich manchmal einsam zu fühlen. Während der Pandemie sind es schon fast 2/3. Und das ist unser Thema heute. "Einsamkeit". Ich spreche heute mit meinen beiden Gästen u.a. über ihre persönliche Einsamkeit und darüber, dass es leider immer noch ein Tabuthema ist zu sagen, man ist einsam. Es gibt also eine Menge zu "B reden". Legen wir los...

Olli ist ein ehemaliger Neonazi und hat den Absprung geschafft aus der rechten Szene in Hamburg. Wie? Hörst du heute.

HINWEIS TRIGGERWARNUNG: Wir sprechen heute über Rechtsextremismus, Holocaust, Leugnungen und die rechte Szene in Deutschland. Wenn dich das Thema triggern sollte, dann höre dir die Folge nicht an!!!

Ein schwieriges Thema heute, aber wir sprechen darüber: über die rechte Szene in Deutschland mit einem ehemaligen Neonazi, der es geschafft hat sich aus dieser Szene zu lösen, was nicht allzu einfach ist. Wir sprechen über geschändete Denkmähler, Holocaustleugnung und wie aktuell die rechte Szene versucht, ihre Ideologien an die Bürger zu bringen. Es gibt also eine Menge zu "B reden"...

Ein Pfleger wirft hin. Es geht nicht mehr, er kann nicht mehr. Heute spricht er über das "Warum!"

Es geht einfach nicht mehr. Der Körper und der Geist will nicht mehr. Man ist müde, ausgelaugt und die Psyche hängt auch etwas durch. Leider startet gerade eine Entwicklung die besorgt und aufhören lässt. Denn, immer mehr Pfleger*innen quittieren ihren Job, während der Pandemie, weil sie einfach nicht mehr können. Sie werfen hin. Mein heutiger Gast ist einer von ihnen uns spricht darüber, wie lange er mit dieser Entscheidung gerungen hat, das er nicht der Einzige ist und warum möglicherweise so viele es ihm nachtun werden. Es gibt also eine Menge zu "B reden"

"Der verrückte Eismacher" Mathias Münz über abgedrehte Eistrends 2021 und über Fisch- & Hodeneis

Vanille oder Schoko? Waffel oder Becher? Mit oder ohne Sahne? Wasser oder Milch? Das sind die wohl am häufigsten gestellten Fragen, wenn es ums Thema Eis geht. Heute schauen wir mal auf die Eissaison 2021 und welche Trends es geben könnte. Zu Gast ist "Der verrückte Eismacher" aus München, der in seiner Eisdiele die abgefahrensten Kreationen anbietet. Alle Schleckermäulchen aufgepasst, es gibt eine Menge zu "B reden".

Dustin ist ein ehemaliger Spielsüchtiger und spricht heute über den Einstieg in die Sucht &, wie er wieder heraus kam?

HINWEIS / TRIGGERWARNUNG: Wir sprechen in dieser Folge über Spielsucht. Wenn dich das Thema triggern sollte, dann schalte diese Podcastfolge nun aus und höre nicht weiter. Wenn du Ansprechpartner brauchst, schaue in den Shownotes nach.

Wann hast du das letzte Mal für oder gegen Geld gezockt? Beispielsweise auf dem Handy mit einer Spiele-App vielleicht Diamanten oder Geld gekauft? Lotto gespielt? Ich letzte Woche. Wenn man das hin und wieder einmal macht, spricht da überhaupt nix gegen. Aber, die Gefahr ist doch groß, wie bei vielem im Leben, dass man dadurch in eine Spielsucht hineinrutscht. Über diese Spielsucht wollen wir heute sprechen, mit einem ehemaligen Spielsüchtigen.

Josephine Green ist Gerontologin und beschäftigt sich mit Parkinson im jungen Alter. Denn, es ist keine Alterskrankheit.

Ich glaube jeder von uns kennt das, wenn einem mal die Hand zittert, oder die Kraft in den Muskeln gerade nicht da ist. Da macht man sich eigentlich keine großen Sorgen. Aber, wenn diese Symptome häufiger auftreten, dann sollte man doch mal genauer hinschauen. Für Parkinson sind das häufige Anzeichen. Und wer jetzt denkt, dass diese Krankheit nur etwas für ältere Menschen ist, der täuscht. Mit meiner Gästin, die sich mit Parkinson bei jungen Menschen beschäftigt, spreche ich heute u.a. darüber, warum das keine Krankheit mehr nur für ältere Personen ist, über Behandlungsformen und warum man sich auch schon im jungen Alter mit dem Thema auseinandersetzen sollte. Es gibt also eine Menge zu "B reden".

Die große "B redet" - Schnitzeljagd - Du auf der Suche nach dem Schatz in deiner Stadt

DIESE FOLGE IST KEIN APRILSCHERZ.

Heute gibt es keinen wirklichen Gast, denn heute will ich mit euch zusammen spielen. Den ganzen April über geht es auf „Schnitzeljagd“ und wir beamen uns mal ein paar Jahrzehnte zurück in die Kindheit. Ich hatte damals einen riesigen Spaß mit Freunden Verstecke zu finden und haben uns mit Kreide auf Straßen oder Bäumen so Richtungspfeile gemalt, wo wir hinlaufen müssen um dann dort nach dem Schatz zu suchen. Und das will ich mit Euch auch machen. In den nächsten Wochen gibt es 5 Städte in Deutschland, in denen eine „Schatzkarte“ irgendwo versteckt ist, die du suchen kannst. Wenn du der oder die erste Person bist, die diese Karte gefunden hat, mach schnell ein Foto, poste es in deiner Instagram Story, oder auf Facebook oder auf Twitter und zack hast du einen Preis gewonnen. Wie genau das mit dem Posting funktioniert, steht auf der Schatzkarte, die du finden muss drauf. Was genau du gewinnst, das verrate ich dir erst, wenn du der oder die Gewinner*in bist. Lass dich überraschen. Sollte an dem Tag, an dem deine Stadt dran ist, keiner die Karte finden, geht der Preis automatisch in den Jackpot und wandert mit i.d. nächste Stadt.
Jeden Sonntag gibt es eine neue Stadt zu erkunden und ab 12 Uhr an diesem Sonntag beginnt dann die Schnitzeljagd auf den Schatz in deiner Stadt offiziell. In der jeweiligen Woche vor dem Sonntag erfährst du, welche Stadt es ist und bekommst nach und nach mehr Hinweise auf den Ort, wo sich die Karte befindet. Diesen Sonntag, dem 04.04.2021 geht es los und wir starten in: KASSEL. Schaue ab jetzt immer regelmäßig in die Instagramstories hinein, denn dort gibt es auch die zusätzlichen Infos zum Ort der Schatzkarte. Also, Lust zu spielen? Dann mach doch einfach mit und geh mit uns zusammen auf Schatzsuche mit mir und anderen und vielleicht räumst du dann den Preis ab. Jeden Donnerstag gibt es aber trotzdem weiterhin eine neue Podcastfolge. Bleibt gesund und neugierig. Wir hören uns nächsten Donnerstag wieder und Samstag, also übermorgen gibt es schon den ersten Hinweis auf das Versteck in Kassel. Also, lasst uns im April zusammen spielen… (Achtet natürlich auf die Hygienerichtlinien in eurer Stadt und haltet Abstand beim Suchen der Karte.)

Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich, sofern es sich nicht eh schon um einen Bar-Preis handelt. Mitmachen kann jeder.

"Die Maus" kommt ab sofort zu dir ins Wohnzimmer. Also jedenfalls virtuell. Eine Kasseler Agentur macht es "Machbar"!

Sie ist eine Institution beim WDR. Gehört sowas von zum festen Inventar und hat Jahrzehnte Generationen geprägt und dank ihr wissen wir, wie u.a. die Streifen in die Zahnpasta kommen. "Die Maus" feiert 50. Jubiläum und zu diesem besonderen Tag hat sich der WDR eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Eine 3D Maus für zu Hause und die wurde in Kassel entwickelt und umgesetzt. Heute spreche ich mit den Machern über ihre Maus.

Salome Möhrer-Nolte über die Telefonseelsorge Nordhessen, belastende Gespräch und, wie man Suizidthemen umgeht.

Wenn man persönliche Problem hat, dann wendet man sich ja an Bekannte, Freunde, den oder die Partner*in, den Nachbarn - also an irgendeine Bezugsperson. Was aber, wenn solche Menschen fehlen? Gerade jetzt zu Zeiten von Corona und Lockdown wird das führen von sensiblen Gesprächen noch einmal schwieriger. Eine Anlaufstelle könnte da die Telefonseelsorge sein. In dieser Folge spreche ich u.a. mit der Geschäftsführerin der Telefonseelsorge Nordhessen über die Arbeit am Telefon, über belastende Gespräch und, wie ihre Mitarbeitende mit den bleibenden Eindrücken umgehen. Es gibt also eine Menge zu "B reden". Los geht's...